• Beachvolleyball Turniere
  • Züri Beach Tour Jona 2012
  • Rückblick

 

Beachvolleyball in Rapperswil

Wir sind eine initiative Non-Profit-Organisation, die sich auf die Durchführung von Beach Volleyball-Events spezialisiert hat.

Von 1989 bis 2010 haben wir einige grosse und internationale Turniere durchgeführt. Von der europäischen bis hin zur Welttour des internationalen Volleyballverbandes FIVB.

Seit 2011 beschränken wir uns auf die Teilnahme an einer kleineren regionalen Beachtour namens Züri Beach und führen in diesem Format Beachvolleyballturniere durch.

Für 2012 freuen wir uns auf die komplett neue Beachanlage in Jona SG. Wie jedes Jahr werden wir und die vielen freiwilligen Helferfür einen reibungslosen Betrieb in Turnierleitung und Festwirtschaft sorgen

Wir freuen uns auf die Teilnahme und auch über jedes Besüchli von Zuschauern.

Züri Beach Tour, Jona: Daten 2012

B1 Tour (Damen und Herren):

  27.5.2012
  15.7.2012
  19.8.2012

Setzliste und weitere Informationen Regionalverband Zürich

Anmeldung via Swiss Volley

B2 Tour (Damen und Herren):

  26.5.2011
  14.7.2011
  18.8.2011

Setzliste und weitere Informationen Regionalverband Zürich

Anmeldung via Swiss Volley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SINALCO Rappi Beach 13. - 15. August 2010 (Sinalco Beachtour A2)

Mit dem 13. SINALCO Rappi Beach verwandelt sich der Stadtpark in Rapperswil erneut in eine Beacharena. Die Rappi Beach Geschichte geht weiter, denn dieses legendäre Turnier ist seit Jahren für Zuschauer, Spieler sowie für die Organisatoren von beachvolley.org einzigartig. Angefangen hat die Geschichte des Rappi Beach bereits 1997, damals noch in kleinem Rahmen in der Giessi hinter dem Schloss Rapperswil. Doch schon im Jahr darauf fand das Rappi Beach mit Weltklasse-Spielern auf dem Fischmarktplatz statt und begeisterte das Publikum. Die "Ära Stadtpark" wurde im Jahr 2006 in grossem Stil mit Weltklasse-Teams wie Heyer/Laciga oder Gabathuler/Wenger eingeläutet. Dieses Jahr findet das Turnier nun schon zum vierten Mal im Format SINALCO Beachtour A2 statt. Wie schon in den vergangenen Jahren setzen die Organisatoren alles daran, auch dieses Jahr wieder hochklassige, internationale Athleten an unseren Event zu locken. Um sicherzustellen, dass diese ausländischen Teams auch einen Platz im Turnier erhalten, sind je zwei Wildcards im Damen- und im Herren-Tableau vorgesehen. Kontakte zu diversen ausländischen Teams bestehen bereits. Beide Tableaus werden von Teams der Schweizer Beachvolleyballspitze ergänzt. Zum richtigen Beach-Feeling gehört natürlich auch eine hammer Beach-Party. Am Freitag- und Samstagabend wird den Besuchern dieser Wunsch erfüllt. DJ Hawey wird die Stimmung mit Sound quer durch den Beach anheizen und an den Bars wird mit kühlen Drinks dafür gesorgt, dass die Stimmung nicht überkocht. Damit auch die etwas älteren Semester auf Ihre Kosten kommen, wird es nebst dem grossen Festzelt dieses Jahr auch eine Oldie-Bar geben! Schaut rein! Das OK von beachvolley.org sowie der Titelsponsor SINALCO, freuen uns schon heute auf einen unvergesslichen Event, gutes Wetter, und eine noch bessere Stimmung!!

SINALCO Rappi Beach 2009

Nachdem das Junioren-Nationalteam Kovatsch/Kissling das erste Halbfinalspiel gegen Büsser/Zurgilgen für sich entscheiden konnten, fighteten die weitgereisten Brasilianer Parà/Bernardo gegen Fölmli/Weber ebenfalls um den Finaleinzug. Der erste Satz war eine klare Sache. Problemlos entschieden die Brasilianer diesen Satz mit 21:8 für sich. Enger gestaltete sich der zweite Satz, der schlussendlich mit 21:18, aber ebenfalls zugunsten von Parà/Bernardo ausging. Im kleinen Final kämpften die „Locals“ Büsser/Zurgilgen und Fölmli/Weber um den Sieg der Bronzemedaille und gegen den undankbaren 4. Platz. Die Lokalmatadoren behielten schliesslich das bessere Ende für sich und gewannen beide Sätze mit 21:18.

Zum Finalspiel füllte sich die Tribüne vollständig und das begeisterte Publikum sorgte, angeheizt vom Speaker, für energiegeladene Stimmung. Die Finalpartie zwischen Parà/Bernardo und den Youngsters Kovatsch/Kissling liess dann auch keine Wünsche offen. Obwohl Kovatsch/Kissling erst 18- und 20- jährig sind, spielten sie extrem abgeklärt. Dies führte zu einem, über das ganze Spiel gehaltenen hohen Niveau und packendem Beachvolleyball. Während die Schweizer in den Anfangsphasen der beiden Sätze jeweils gut mithalten konnten, erspielten sich die erfahrenen Braslianer jeweils gegen Ende der Sätze einen Vorsprung, konnten diese schliesslich auch für sich entscheiden und gingen als Sieger vom Platz. Die Siegerehrung rundete das Herrenturnier mit der obligaten Champagnerdusche ab. Nachdem die Damen am Samstag schon die ersten Vorrundenspiele bestritten hatten, war der Sonntag ausschliesslich für Sie reserviert.

Schon das erste Spiel um 11 Uhr war eine Hitzeschlacht. Die heissen Temperaturen verlangten den Athletinnen alles ab. Und analog zum Herrenturnier schaffte es ein Schweizer und ein Brasilianisches Team in den Final. Nachdem Skrivan/Trüssel in der ersten Runde Carvalho/Amaral ins Loser Tableau schickten, gewannen sie das Viertelfinale gegen Grässli/Guerra-Schmocker, um anschliessend gegen Carvalho/Amaral das Semifinale zu bestreiten. Die Westschweizer konnten ihren Auftaktsieg gegen die Brasilianerinnen bestätigen. Damit standen Skrivan/Trüssel als Finalteilnehmerinnen fest.

Das zweite dominierende Team waren die zweimaligen Junioren-Weltmeisterinnen Seixas/Neide (BRA). Sie stiessen grandios und ungeschlagen ins Finale vor. Auf dem Weg dahin besiegten sie ihre Landsfrauen Moreira/da Silva Jorge und die Schweizerinnen Kayser/Grossen. Im Halbfinale mussten die jungen Südamerikanerinnen ihr bestes Beachvolleyball auspacken, um mit einem umkämpften Dreisatzsieg den Einzug ins Finale zu realisieren.

Das kleine Finale zwischen Carvalho/Amaral und Grässli/Guerra-Schmocker war stets umkämpft (21:18 und 26:24) und sehr emotionsgeladen. Beide Parteien diskutierten wiederholt mit dem Schiedsrichteduo und teilten ihren Unmut über deren Entscheide mit. Das bessere Ende in diesem Spiel behielten die Brasilianerinnen, welche sich über das Loser Bracket bis ins kleine Finale vorgekämpft hatten. Den Match um den Titel des SINALCO Rappi Beach 2009 bestritten, wie erwähnt, Skrivan/Trüssel gegen Seixas/Neide. In der wunderbaren Abendsonne am Rapperswiler Beach wurde noch einmal Beachvolleyball vom Feinsten geliefert. Die Partie war spannend, das Resultat am Ende aber eher klar mit 21:17 und 21:14 Punkten für die jungen Brasilianerinnen, für welche sich die Weite Reise gelohnt hat. Das OK von beachvolley.org ist zufrieden mit dem geglückten Event und freut sich schon auf die Austragung im nächsten Jahr.

Mehr zum SINALCO Rappi Beach 2009

 Skiny      Mobiliar      Aebersold         Radio Zuerisee        Pfauen Bier            

Disclaimer - (c) beachvolley.org - Webmaster - Design und Programmierung: Webwuzzis